Meta: Neue Publisher-Tools in Planung_Blogbeitrag 24.03.22

Meta: Neue Publisher-Tools in Planung

Um für mehr Transparenz und Kontrolle bei den Meta-Plattformen zu sorgen, testet der Konzern neue Tools, die vor allem den Werbetreibenden zu Gute kommen. Das Ziel ist es, den Publishern mehr Kontrolle über ihre Werbeanzeigen zu verschaffen. In Zukunft sollen Werbetreibende mehr Entscheidungsfreiheit bei der Platzierung ihrer Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram erhalten. Mit dieser Neuerung soll verhindert werden, dass die Werbekampagnen neben unpassenden Inhalten ausgespielt werden. 

Wachsende Anforderungen – Mehr Anzeigenkontrolle

Um für mehr Markensicherheit zu sorgen hat Meta bereits unterschiedliche Tools wie z.B. Themenausschlüsse oder „Publisher Allow-Listen“ veröffentlicht. Damit versucht der Konzern den wachsenden Anforderungen der Werbetreibenden gerecht zu werden. Durch die Themenausschlüsse können die Newsfeed-Inhalte dahingehend angepasst werden, dass die Ads nicht an Nutzer, die sich beispielsweise vor kurzem für Nachrichten, Politik, Soziales, Kriminalität oder Tragödie interessiert haben, ausgespielt werden. 

Testphase für weitere Tools beginnt noch in diesem Jahr

Die Testphase für weitere Tools, die für die Inhaltskontrolle von Bedeutung sind, ist im englischsprachigen Raum für die zweite Jahreshälfte geplant. Anfang nächsten Jahres sollen die Tools eingeführt werden. Zudem sollen in 2023 die Steuerelemente erweitert werden und dann auch bspw. bei den Anzeigen in Stories, Video-Feeds oder auf der Erkundenseite von Instagram, zum Einsatz kommen. Werbetreibende haben mit den neuen Tools die Möglichkeit besser verstehen und kontrollieren zu können, welche Inhalte neben ihren Ads erscheinen und können somit ihre Marketingziele besser verfolgen. 

Kooperation mit Zefr

Mit der Video-Adveritising-Plattform Zefr hat sich Meta nun externe Unterstützung gesichert. Zefr arbeitet bereits mit TikTok und Youtube zusammen und soll nun auch bei Facebook und Instagram für mehr Sicherheit für Brands und Unternehmen sorgen. Die Ergebnisse der Zusammenarbeit sollen im dritten Quartal dieses Jahres bei ersten Tests ersichtlich sein und im vierten Quartal veröffentlicht werden. Das Jahr bringt somit spannende Neuerungen für Werbetreibende mit sich.

Quelle: onlinemarketing.de 

0
Feed